Für Sie nur das Beste: Ab sofort Paketversand innerhalb der EU nur noch mit UPS. 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Porsche 968 Ersatzteile

Technische Daten

Der Porsche 968 wurde von 1991 bis 1995 produziert. Insgesamt verließen 11 241 Fahrzeuge das Band. Der Nachfolger des Porsche 944 war das letzte Modell mit dem Transaxle-Antrieb. Der Porsche 944 war in den 1980er Jahren die wirtschaftliche Grundlage des Fahrzeugherstellers, sodass die rückläufigen Absatzzahlen des Modells der Grund für die Entwicklung eines neuen Sportwagens mit neuem Design waren und als Resultat der Porsche 968 entwickelt wurde.

Zur Reduzierung von Entwicklungskosten orientierte sich Porsche stark an der Karosserie des Porsche 944, veränderte aber Front- und Heckpartie. Die Proportionen blieben bestehen, sodass nur die Frontansicht Änderungen offenbarte. Die neuere, strömungstechnisch bessere Karosserie ähnelte zusätzlich der des Porsche 928. Vor allem die Scheinwerfer, die keine Abdeckung mehr hatten, und der Bug mit integrierter Stoßstange erinnerten sehr an den 928. Weiterhin wurden die Heckleuchten runder und durch Optiksätze und Farbfilter so gestaltet, dass die entsprechenden Bereiche der Leuchte beim Blinken und Rückwärtsgang entsprechend leuchten. Im Vergleich zum 944 war die Karosserie des 968 deutlich runder und damit auch strömungsgünstiger, der Innenraum blieb allerdings nahezu unverändert und glich dementsprechend dem Porsche 944 S2, der bis 1991 produziert wurde.

Motor und Preise

Ebenfalls wurde das Antriebskonzept der Transaxle-Modelle übernommen. Der vorn eingebaute Motor war der gleiche 3-Liter-Reihenvierzylindermotor wie beim 944 S2, der allerdings eine erhöhte Verdichtung und eine leichtere Kurbelwelle, Stahlpleuel und Kolben bekam. Weiterhin konnte durch Erweiterung der Kühlwasserkanäle im Zylinderkopf eine bessere Motorkühlung erreicht werden. Porsche setzte beim 968 erstmalig die patentierte hydraulische „VarioCam“ ein. Diese Nockenwellenverstellung leistete selbst bei niedrigen Drehzahlen einen gleichmäßigen Drehmomentverlauf. Der 240 PS-starke Motor war mit einem Drehmoment von 305 Nm der stärkste Vierzylindermotor, der zu der Zeit in einem Serienfahrzeug verbaut wurde. Das Fahrwerk des 944 S2 wurde zugunsten der höheren Motorleistung des 968 straffer ausgelegt und die Bremsscheiben und –sättel innenbelüftet. Der Porsche 968 war mit Sechsgang-Schaltgetriebe und mit einem Vierstufen-Automatikgetriebe, das schon im Porsche 964 eingesetzt wurde, erhältlich.

Der Porsche 968 wurde in seiner Produktionszeit, in den Versionen 968, 968 CS, 968 Turbo S und 968 Turbo RS angeboten. Der Turbo RS war mit einer Leistung von 350 PS jedoch nur für den Motorsport vorgesehen, die restlichen Modelle waren Serienmodelle. Die Preisentwicklung für den 993 ist steigend, weshalb aktuell eine Kaufberatung nahegelegt wird.

Porsche 968 Ersatzteile

Auch für den Porsche 968 bieten wir von partworks.de ein breites Sortiment an Ersatzteilen für alle Baugruppen an, die bei uns im Shop erhältlich sind. Auch bei eBay und eBay Kleinanzeigen ist unser Sortiment an Ersatzteilen zu finden. Sie finden bei uns eine Vielzahl an Porsche 968 Ersatzteilen in Erstausrüsterqualitàauml;t für Motor, Antrieb, Fahrwerk, Bremsen, Licht und Elektronik, Karosserie, Abgassystem, und viele weitere.